Arbeit mit Paaren

"Je mehr geteilte Vergangenheit es in einer Beziehung gibt, desto gegenwärtiger musst du sein; andernfalls bist du gezwungen, die Vergangenheit wieder und wieder zu erleben".

Meine Frau Katharina und ich sind lange genug (seit 1992) zusammen, um alle Aspekte dieses Zitats von E. Tolle betätigen zu können.:

Sehe (erkenne) ich dich denn so, wie du JETZT IN DIESEM AUGENBLICK bist? Oder bilde ich mir ein, schon zu wissen, wer du bist, und sehe dich doch nur verzerrt durch meine und unsere Vergangenheit, d. h. durch die Filter von unbewusst aktivierten vergangenen Erfahrungen? Diese Vergangenheits­aspekte mögen besonders schön oder besonders schwierig gewesen sein - auf alle Fälle finden sie nicht JETZT statt.
Es lohnt sich also, immer wieder und immer wieder innezuhalten, um die Voreinge­nommenheiten der Partner-Wahrnehmung zu erkennen, anzuschauen und möglichst beiseite zu legen. Um dadurch zu zweit frei zu werden für die Frische des gegenwärtigen Moments. Genau dazu möchten wir in unserer Arbeit mit Paaren einladen.
Wenn wir mit wachem Bewusstsein und offenem Herzen auf uns und auf das schauen, was genau jetzt ist, werden wir berührt von einer Liebe, die die Begrenzungen der Zweier-Beziehungskiste übersteigt und belebend in die Paardynamik zurückwirkt...

 

ausblenden