Enneagramm intensiv: Von der Trance-Formation zur Transformation

Die unbewusste Identifikation mit den Automatismen der Aufmerksamkeit, des Fühlens, Denkens und Verhaltens ("Muster", "Ego-Struktur") erschafft einerseits ein Identitätsbewusstsein ("Ich bin..."), andererseits eine gewisse Entfremdung von unserer einzigartigen Wesenskraft ("Ich bin mehr als das Muster, ich bin...). An der Überwindung dieser Selbstentfremdung zu arbeiten und die inneren Kräfte zu beleben und zu stärken, die in die Selbst-Verwirklichung wollen, um dem "Ganzen" zu dienen - darum soll es in dieser Jahresgruppe gehen.

Das Enneagramm mit seiner präzisen Beschreibung von neun Persönlichkeitsmustern ist ein hervorragendes Instrument, um

  • die eigenen psychologischen "Reflexe" (strukturgebundene Prozesse) achtsamer zu bemerken und dadurch
  • sich aus der Identifikation mit diesen automatischen Abläufen immer wieder zu lösen (aus der Trance des "so bin ich eben" zu erwachen),
  • sich der Not des so genannten "inneren Kindes" zuzuwenden, damit die psychologischen Muster nicht mehr so sehr als unbewusste Schutzstrategien benötigt werden und
  • die in der Abwehr unbewusst gebundenen Kräfte als einzigartiges Potential frei werden für den Dienst am "Ganzen". Denn das "Selbst" will sich in der "Welt" verwirklichen.

Die in der Zusammensetzung konstante Gruppe (begrenzte TN-Zahl!), die vom Focusing inspirierten Übungen und die therapeutische Einzelarbeit sollen diesen Prozess von der "Trance-Formation" (S. Wolinsky) zur Transformation fördern, unterstützen und begleiten. Auch der äußere Rahmen des Meditationshauses St. Michael auf dem Schwanberg und die umgebende Natur werden dazu beitragen. Zur Unterstützung einer wachen absichtslosen gegenwärtigen Präsenz werden wir die Zeit außerhalb der Gruppensitzungen im Schweigen verbringen.

Die Gruppe trifft sich viermal von Donnerstagabend bis Sonntagmittag - mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

  • "Da sein - verbunden sein - wach sein":
    personale und transpersonale Aspekte der so genannten "drei Zentren" (Bauch - Herz - Kopf).
  • Bin ich wirklich die Geschichte, die ich mir über mich erzähle?"
    Biografiearbeit, inneres Kind, innere Not und Musterdynamiken
  • "Wie bereite ich anderen Menschen Schwierigkeiten?"
    Arbeit mit den so genannten "Schatten" -
  • "Wenn du dir vorstellst, es ist möglich, ist es allein deswegen schon wirklich"
    Die Essenzqualitäten der Enneagrammpunkte, die "Quelle", die Stille - jenseits des Nennbaren.

Teilnahmevoraussetzung: gute Enneagrammkenntnisse (in diesem Seminar wird das Enneagramm nicht unterrichtet!), empfehlenswert: Enneagramm-Erlebnistag, oder Enneagramm-Basiskurs bei mir. Alternativ: ausführliches Einzelgespräch. Nach der Anmeldung über das Webformular wird ein ausführlicher Anmeldebogen zugeschickt.

Termine (immer Donnerstag 18 Uhr bis Sonntag 13 Uhr):
12. - 15. Juli 2018
27. - 30. September 2018
15. - 18. November 2018
17. - 20. Januar 2019
 

Ort: Meditationshaus St. Michael, Geistliches Zentrum Schwanberg (www.schwanberg.de)

Kosten: 320 - 420 Euro (Kursgebühr*) plus 280 Euro (für Unterkunft und Vollpension)  pro Termin

* Bitte schätzen Sie je nach Ihren finanziellen Möglichkeiten die Kursgebühr selbst ein. Schreiben Sie mir, wenn Sie z.B. in Raten bezahlen möchten. An den Finanzen soll Ihre Teilnahme nicht scheitern!
 

Veranstaltungsdatum: 
12.07.2018 bis 20.01.2019
Veranstaltungsort: 
Haus St. Michael - Schwanberg, 97448 Rödelsee
ja